Die 5 Elemente

Die 5 Elemente Lehre ist die Grundlage der TCM ( Traditionelle Chinesische Medizin), Akupunktur, Akupressur, Shiatsu, Tuina (chinesische Heilmassage), Qi Gong und Tai Chi. Es ist eine taoistische, höchst philosophische Theorie der Naturbeschreibung. Die Elemente; HOLZ, FEUER, ERDE, METALL und WASSER sind direkt aus  der Natur abgeleitet.
 
Alles Lebendige ist –  nach fernöstlicher Vorstellung – Energie, und weil das Leben ein dynamischer Prozess ist, durchläuft die Energie in einem endlosen Kreis fünf Transformationsstufen, die in Fachsprache die 5 Elemente oder auch 5 Wandlungsphasen heissen.
 
Vereinfacht ausgedrückt besagt diese Theorie – im Bezug auf unsere Gesundheit – dass, wir dann gesund leben, wenn jede Wandlungsphase in uns zu Wort kommen darf. Und aus dem Gleichgewicht geraten wir, wenn eine der Wandlungsphasen zu dominant oder zu geschwächt ist.
 
 
ELEMENT HOLZ; Durchsetzungskraft und Aggression
 
Aggression ist ein grundsätzlicher Lebensimpuls und notwendig, um Hindernisse, auf die man stößt, aus dem Wege zu räumen, sich Platz im Leben zu verschaffen. Das Wort leitet sich aus dem Verb aggredi (lat.), was herangehen bedeutet – aus sich herausgehen, an jemanden herangehen.
Der Drang zu Leben und das Selbst zu entwickeln, duldet kein Hindernis auf seinem Weg. Fühlt sich der Mensch anerkannt und ermutigt, geht die Kraft des Holzelements in Schaffensdrang über. Wird er unterdrückt, an Entfaltung gehindert, wird die Kraft des Holzelements in Aggression umgeleitet oder gegen sich selbst gerichtet.
 
Holzenergie ist der Drang nach individuellem Ausdruck, es ist die Kraft, mit der wir uns aufrichten. Eine geistige Funktion des Holzelements ist das Planen, Entscheiden. Wir können unseren Lebensplan entwerfen und durchsetzen, unsere Fertigkeiten und Wünsche auf die Lebensbühne heben. Wir besitzen Entscheidungsfreude, Fähigkeit, in der Fülle der Möglichkeiten eine auszuwählen, starke Initiative.
Weitere geistige Funktion von Holz ist die Vision. Wir können unsere Ziele genau avisieren, behalten sie im Auge. Wir können die Zusammenhänge klar erkennen, haben gute Urteilskraft. Wir haben Weitsicht und Einsicht durch die inneren Bilder, die uns die Holzenergie sendet. Die Leber ist unsere legale Droge, die Akupressur des Lebermeridians kann uns in psychedelische Welten oder in Trancezustände versetzen.  Die Elementarkraft stattet uns mit Kreativität, Neugier, Abenteuerlust, Unternehmungssinn aus.
 
Der Sinn des Holzelements ist der Sehsinn, das Element versorgt unsere Augen, die Sehstärke wird von ihm bestimmt. Die Organe des Holzelements sind Leber und Gallenblase.
 
Holzenergie nährt die Körperkraft und die Muskelmasse. Sie hält die Sehnen und Gelenke geschmeidig. Sie hält unseren Körper flexibel und in Balance – sorgt für Beweglichkeit. Bei intakter Holzenergie sind unsere Bewegungen, die Muskelfunktionen, unsere rechte und linke Gehirnhälfte gut koordiniert. Bei gutem Holz haben wir Lust an Bewegung, Sport, Aktivität, Eroberung.
 
 
ELEMENT FEUER; Freude, Liebe
 
Das Feuerelement ist unser Bewusstsein in der reinen, losgelösten Form. Das Element formt unsere Persönlichkeit. Es ist unsere Präsenz, unser Esprit, unsere Geistesgegenwart und unsere Wachheit. Feuer leitet uns durch das Hier und Jetzt. Wir reagieren schnell und angemessen auf die gegenwärtige Situation. Und unsere Reaktion ist stimmig mit unserer Persönlichkeit und dem momentanen Geschehen. Wir tun, was wir wollen und fühlen es,  während wir es tun. Wir besitzen lebendige Empfänglichkeit für das Leben, für den aktuellen Moment. Das Lachen, die Lebensfreude gehören ebenfalls zum Feuerelement.
 
Das Feuerelement ist zuständig für die bewusste Lebensführung, aber auch die Leitung durch den Alltag. Die Kraft des Feuers gibt uns die Klarheit des Denkens, des Fühlens und des Handelns. Diese Grundkraft bestimmt unsere körperliche und geistige Reife.
 
Der Sinn der Feuerenergie ist die Sprache, das Sinnesorgan ist die Zunge. Gute Feuerenergie gibt uns die Fähigkeit, uns klar und verständlich auszudrücken. Die Organe des Feuerelements sind Herz und Dünndarm. Die Blutgefäße werden von der Feuerenergie versorgt, sie reguliert den Blutdruck. Auch alle Mechanismen, die der Erweiterung und Verengung der Blutgefässe dienen, z.B. Adrenalin unterstehen der Kontrolle des Feuerelements.
 
 
ELEMENT ERDE; Mitgefühl, Verantwortung, Fürsorge, mütterliche Liebe
 
Eine liebevolle Beziehung zwischen Kind und Eltern ist die Basis für ein starkes Erdelement. Die Elementarkraft stattet uns mit einem gesundem Selbstwertgefühl aus und ist die Basis für unsere Unabhängigkeit und Liebesfähigkeit. Bei intaktem Erdelement können wir uns selbst lieben, aber auch Sympathie und Zuneigung für andere Menschen empfinden. Wir können uns in Andere hineinversetzen, Mitgefühl empfinden, Trost spenden. Wir können für uns und andere Menschen sorgen.
 
Das Erdelement bewirkt, dass wir uns auf der Welt und in unserer Umgebung willkommen und geborgen fühlen. Erde ist der Ort, von dem aus wir das Leben betrachten und ordnen, der Boden unter unseren Füßen. Ist diese Kraft in uns stark, sind wir imstande, eigene Standpunkte zu bilden und zu beziehen. Das Element stattet uns mit Realitätssinn aus, entscheidet darüber, wie fest wir im Leben stehen und wie gut wir uns im Leben plazieren. Geistig steuert diese Grundkraft den Intellekt, das logische Denken, das Gedächtnis, die praktische Intelligenz. Bei starkem Erdelement sind wir zum Nachdenken bereit und können Ideen zur Reife bringen.
 
Der Sinn des Erdelements ist das Schmecken, zu ihm gehört der Mund und die Geschmacksnerven. Die Organe diese Funktionskreises sind Magen, Zwölffingerdarm, Milz und die Bauchspeicheldrüse. Die Kraft steuert die Aufnahme und Verdauung der Nahrung, auch unseren Appetit. Erdelement bestimmt auch unsere Fruchtbarkeit, steuert den Menstruationszyklus und veranlasst die Brustdrüsen Milch zu bilden. Es bestimmt die Zustand unseres Bindegewebes und den Fettanteil in unserer Muskelmasse.
 
 
ELEMENT METALL: Trauer, Rückzug
 
Das Metallelement gibt uns die Kraft von Beziehungen, Träumen, Überzeugungen, Gegenständen, die wir unwiderruflich verloren haben, Abschied zu nehmen. Es ist die Kraft, die uns fähig macht zu trauern, aber auch die Fähigkeit gibt, diesen Prozess abzuschließen.
Es verhindert, daß wir in Trauer stecken bleiben. Wenn wir Dinge verabschieden, entsteht Platz für Neues.
 
Das Element ist zuständig für das Abstecken von Grenzen und den Austausch. Im Chinesischen hat das Wort mehrere Bedeutungen; es kann Metall heißen, Gold, etwas Makelloses, etwas Kostbares. Bei funktionierendem Metallelement besitzen wir ein gesundes Selbstwertgefühl, sehen aber auch das Wertvolle in anderen Menschen, anderen Weltanschauungen. Wir können uns mit anderen Menschen vernetzen, Kontakte knüpfen, Freundschaften und Bindungen aufbauen, gleichzeitig aber können wir uns gut abgrenzen ohne uns zu isolieren.
Das Metallelement beherbergt unseren Instinkt, unsere körperliche Intelligenz (wohnhaft im limbischen System, dem emotionalen Machtzentrum im Gehirn). Diese Grundkraft strukturiert unsere Realität, lässt Ordnungen, Systeme entstehen, die unser Leben in festen Bahnen halten. Sie befähigt uns, zu verdichten, Sachen auf den Punkt zu bringen, das Wesentliche zu erfassen. Mit gutem Metallelement können wir analytisch denken.
 
Der Sinn des Metallelements ist das Riechen. Ihm untersteht die Nase. Die Nase verbindet uns direkt mit dem limbischen System, in dem emotionale und instinktive Reaktionen entstehen. Wir riechen die Gefahr, wir können manche Menschen riechen und andere überhaupt nicht; wir riechen, welche Speisen gut für uns sind und welche nicht.
 
Die Organe des Metallelements sind Lunge, der gesamte Atemtrakt; Rachen, Bronchien und der Dickdarm. Die Aufgabe des Funktionskreises ist die Entsorgung; Kohlenmonoxid entsorgen wir per Atem, der Dickdarm führt unverdauliche Nahrungsreste weg. Auch nicht benötigte Gefühle, Gedanken, überkommene Lebensmuster werden vom Metallelement entsorgt.
 
 

ELEMENT WASSER; Angst, Sexualität, Ehrfurcht

Das Wasserelement führt uns in die Welt der Träume, in das Reich der Phantasie, verbindet unsere helle bewusste Seite mit der dunklen – unterbewussten.  Es steuert unseren sexuellen Antrieb, unsere Fähigkeit, Sexualität tief zu empfinden und unseren Willen, unsere Erbanlagen weiter zu geben. Die Emotion des Wasserelements ist die Angst, die tiefe Angst, die unseren Willen zum Überleben mobilisiert, welche die Flucht- oder Kampfreaktion auslöst. In Gefahrensituationen gibt uns diese Grundkraft die kühle strategische Sicherheit, um blitzschnell handeln zu können. Das Wasser kann gewaltige Kräfte entwickeln und doch ist es  gleichzeitig weich und fließend. So sorgt das Element auch in uns für Ruhe, Gelassenheit und Stressresistenz, gibt uns die Fähigkeit mit den Ereignissen mitzuschwingen und die Dinge einfach geschehen zu lassen.
Im geistigen Bereich steuert das Element unsere Willenskraft, unsere Ausdauer und unseren Ehrgeiz.
 
Der Sinn des Elements ist der Hörsinn, das Element versorgt das Ohr. Seine Organe sind Nieren und Blase. Es regelt den Zustand von Knochen, Zähnen und Gehirn. Die Energie steuert einen Teil des vegetativen Nervensystems; den Symphatikus und Parasympathikus (Umschalten zwischen Regeneration = Parasympathikus und Kampf- oder Fluchtreaktion = Symphatikus). Auch der Urogenitaltrakt und sein Zustand fallen in den Zuständigkeitsbereich des Elements; die Energie  versorgt unsere Genitalien, unseren Anus und die Harnleiter.
 
 
DIE MERIDIANE
 
Die Elementarkräfte zirkulieren in unserem Körper in bestimmten Kanälen; den Meridianen. Meridiane verbinden die Oberfläche unseres Körpers mit unseren inneren Organen und unsere Psyche mit dem physischen Körper. Entlang dieser Bahnen kann die Energie erreicht und  gestärkt oder beruhigt werden – mit der Akupunkturnadel, dem Daumendruck (Shiatsu heisst wörtlich Daumendruck) oder anderen Massagetechniken.